Schon seit meiner frühesten Kindheit festigte sich in mir der Wunsch, einmal Hunde zu züchten.

Ich erfüllte mir meinen Kindheitstraum in den 90er Jahren mit meinem ersten Wurf meiner Ridgebackhündin Siji of Bo Kama und dem holländischen Deckrüden Milton. 8 weitere Würfe folgten und derzeit erwarte ich einen Wurf von Nanga und Spooner.

Züchten bedeutet für mich die Herausforderung, mit wesensfesten, gelassenen und gesunden Elterntieren die rassetypischen Eigenschaften und ein dem Standard entsprechendes Exterieur der Rasse des Rhodesian Ridgeback zu erhalten und zu fördern.

Die Welpen wachsen bei uns im Haus auf. Dadurch findet eine enge Bindung zum Menschen statt.  Ein großer Wintergarten und Außenbereich bieten den Welpen viel Platz zum Toben und Erkunden.

Sehr früh findet so eine Prägung auf sämtliche Geräusche und Situationen des Alltags statt. Prägung auf die Pfeife, Sauberkeitstraining mittels Hundetoilette, Autofahrten, Besuch in einer Kindertagesstätte und im nahen Stadtpark mit See, Federvieh usw. gehören ebenfalls zum Programm. Dadurch entsteht ein sanfter Stressaufbau mit Prägung auf die Umwelt und auch die so wichtige „Frustrationstoleranz“ wird spielerisch erlernt. Dies befähigt die Welpen u.A., die Abgabe in die neuen Familien und andere facettenreiche Lebensumstände gut zu verkraften.

Im Alter von 8 Wochen dürfen die Welpen "umziehen" und den Tagesablauf in ihrer neuen "Wirkungsstätte" bestimmen.

Die Welpen wurden vorher mehrfach entwurmt, geimpft, gechipt, und die Wurfabnahme erfolgte durch zwei Zuchtwarte des Club E.L.S.A.

Wir wünschen uns interessierte, kompetente, konsequente und begeisterte Ridgebackliebhaber für unsere Welpen, die eine gute und liebevolle Aufzucht ihrer Welpen wünschen und zu schätzen wissen. Sie sollten ihrem neuen Weggefährten ein Ridgeback geeignetes Lebensumfeld, artgerechte Beschäftigung und eine lebenslange innige Freundschaft mit enger Familienanbindung bieten können.

Auch nach der Abgabe der Welpen möchten wir für die neuen Welpeneltern Ansprechpartner bleiben und stehen ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.

Beatrix Pollmann